Bürgerinitiative: "No Fracking" im Erdgasfeld Völkersen

Stoppt Fracking!

Kein Fracking, auch nicht in der konventionellen Erdgasförderung!

Beweislastumkehr

In Schadensfällen muss eine Beweislastumkehr zugunsten der Geschädigten verfügt werden.

Keine Verpressung von Lagerstättenwasser!

Dezentrales Reinigen des Lagerstättenwassers an den jeweiligen Erdgasförderstellen.

Kein abfackeln!

Nutzung von geschlossenen Systenen, bei denen Schadstoffe gefiltert werden können.

BI No-Fracking für Völkersen - aktuell - 04.08.2017


Hallo liebe Mitstreiter und Interessierte der Bürgerinitiative (BI) "No-Fracking",

auf der letzten BI-Sitzung in Langwedel wurde beschlossen die BI`s aus dem Landkreis Verden zusammen zu legen, d.h. es sollen regelmäßige Versammmlungen gemeinsam stattfinden - jede BI bleibt dabei selbststängig!

Der nächste TERMIN ist

- Montag, 14. August 2017: Treffen der "BI Flecken Langwedel gegen Gasbohren",
  Beginn: 19.30 Uhr, Klenkes Gasthaus, Langwedel

Hier die Einladung der "BI Flecken Langwedel gegen Gasbohren":

Hallo zusammen,

die großen politischen Themen/Aktivitäten rund um die Erdgasförderung sind mit der Verabschiedung des Fracking-Regelungspaketes zwar vom „Berliner“ Tisch, aber leider nicht zu unserer Zufriedenheit geregelt, das Gegenteil ist der Fall. Somit sind es nicht mehr die großen, viele Menschen mobilisierende, Themen die wir angehen müssen, vielmehr ist es jetzt das mühselige Klein Klein das bewältigt werden muss, damit wir zum Ziel kommen und nicht auf „halbem Weg“ dahin stecken bleiben.

Dieser Sachverhalt, dass die „großen Themen“ fehlen hat den Kreis der stets Aktiven auch in unserer BI im Laufe der Zeit etwas schrumpeln lassen, was wiederum zur Folge hat, dass eigentlich aufzugreifende Themen nicht mehr mit dem notwendigen Nachdruck, der notwendigen Intensität vorangetrieben werden können, weil es an Man-/Womanpower (alphabetische Reihenfolge 😃) fehlt.

Unsere Überlegung daher im Rahmen unseres letzten BI Treffens, dass wir uns gemeinsam darüber austauschen, welche Themen angegangen werden sollten/müssten und wie wir diese Themen dann sinnvollerweise aufgreifen und bearbeiten. So z. B. ob ein Thema BI übergreifend bearbeitet werden soll, oder besser durch die thematisch örtlich direkter betroffene BI aufzugreifen ist, durch eine BI für alle wahrgenommen wird etc..

Für u. a. solche Themen, die in der Vergangenheit leider nicht so in unserem Fokus standen, sehen wir erheblichen Handlungsbedarf:

•   Wartungsarbeiten an Erdgasstationen.

•   Öffentlichkeitsarbeit in Form von PM und Leserbriefen.

•   Vorbereitende Maßnahmen zur möglichst kurzfristigen Durchführung von Demonstrationen anläßlich eines Ereignisses wie z. B. Erdbeben (was trotzdem hoffentlich ausbleibt).

•   Wollen wir uns intensiver mit dem Verwaltungsrecht auseinandersetzen um Verwaltungsentscheidungen besser bewerten und ggf. dagegen vorgehen können, bzw. im Vorfeld einwirken zu können?

•   Aktivitäten in Richtung Politik im Hinblick auf Bundestagswahl am 24. September 2017 und Landtagswahl am 14.01.2018.

•   Was können wir ggf. noch tun um Landverkauf oder Verpachtung an DEA möglichst zu verhindern?

•   Müssen/sollten spezifische Themen aus der Erdgasförderung intensiver aufgegriffen werden.

•   Was können müssen wir tun um möglichst früh über DEA-Aktivitäten informiert zu sein.

•   Was wollen/können wir gegen das geplante Projekt „Verpressung von Lagerstättenwasser in der Völkersen Nord Z3 tun?

Darüber hinaus wäre es sinnvoll, nochmals darüber zu diskutieren, ob wir, in Anbetracht der derzeit recht überschaubaren Teilnehmerzahlen bei den BI-Treffen und der relativen Ruhe an der „Erdgasfront“, die BI-Treffen als gemeinsame Treffen organisieren. Das schon alleine aus dem Grund, um über anstehende Themen in größerer Runde zu diskutieren, über Maßnahmen zu beschließen und diese dann auch umzusetzen, kurz wieder eine größere Effektivität zu erreichen.

Gerne seid Ihr und weitere Mitstreiter und Mitstreiterinnen aus Euren BIn schon heute zu unserem nächsten BI-Treffen eingeladenEine Tagesordnung dazu wird noch erstellt und rechtzeitig verteilt.

Euch allen noch ein sonniges Wochenende, Wolfgang

--------------------------

Grüsse an alle

Inge und Rainer

Wichtig!

Schlichtungsstelle

Die niedersächsische Schlichtungsstelle Bergschaden mit Sitz in Rotenburg/Wümme ist im Amt.

Anmerkungen und Kritik zur Studie

Nachhaltiger Umgang mit Lagerstättenwasser aus der Erdgasförderung der RWE Dea AG in Niedersachsen

Gerd Landzettel – im August 2014

Eine Geschichte darüber, wie meine Vorstellung vom „sauberen Energieträger Erdgas“ von der Realität eingeholt wurde.

Newsletter bestellen

Immer auf dem laufenden bleiben und über wichtige Ereignisse und Events informiert werden.